Alchemy discussion forum Home
 Search       Members   Calendar   Help   Home 
Search by username
Not logged in - Login | Register 
Alchemy discussion forum > Bibliography > New books about alchemy > Joachim Telle on German publisher's devices and the symbolism of alchemy

Joachim Telle on German publisher's devices and the symbolism of alchemy
 Moderated by: alchemyd  
 New Topic   Reply   Print 
AuthorPost
adammclean
Member


Joined: Fri Sep 14th, 2007
Location: United Kingdom
Posts: 605
Status:  Offline
 Posted: Thu Nov 20th, 2008 10:26 pm
 Quote  Reply 
Telle , Joachim: Buchsignete und Alchemie. Studien zur frühneuzeitlichen Sinnbildkunst.

147 S., 68 s./w. Abb. Kart. *neuwertig*. Spätestens seit dem Erscheinen der 'Deutschen Buchdruckersignete' von Heinrich Grimm (Wiesbaden 1965), eines grundlegenden Werkes zu 'Geschichte, Sinngehalt und Gestaltung' deutscher Buchdruckersignete des 16. Jahrhunderts, haben kulturhistorisch interessierte Bücherfreunde gelernt, daß sich Druckerverleger an auffälliger Seite ihrer Bücher, auf dem Titelblatt, bewußt inszenierten, sich hier in ihren Signete repräsentierten. Weitgehend frei gewählt war ursprünglich der Signetgegenstand - Monogramme, Wappen, Bildnisse der Drucker, Bäume und Tiere, Gestalten der Fortuna und Nemesis, von Kronos und Saturn-, der die Bildungsbeziehung und geistige Haltung des Signeteigners veranschaulichte. Das Darstellungsmotiv war Hinweisschild und bescherte Kenntnis über die Buchproduktion der Drucker / Verleger. Auch die aus der Welt der Alchemie, der 'königlichen Kunst', gewählten Motive - Ofen und Destilliergerät, Sol (Gold, König) und Luna (Silber, Königin), "gebenedeiter" Stein der Weisen, Grüner Löwe (rotes Blut), roter Löwe (roter Schwefel) - scheint die Auffassung zu rechtfertigen, daß der Signeteigner, der ein alchemistisches Darstellungsmotiv zu seinem Signetbild wählte, folglich zum Alchemikerlager gehörte. Der Verfasser, interdisziplinär tätig als Germanist, Alchemie- und Medizinhistoriker, untersucht Text(überlieferungen) und Bild(überlieferungen), nennt Autor, Titel, Drucker, Erscheinungsort und -jahr der Bücher, denen die Signete entnommen wurden. Er weist Irrtümer nach und zeigt die oftmalige seltsame Bezogenheit von Signet, Text und 'alchemischen' Signeteigner auf. Signete und Alchemie - erhebt Telle zu seinem Thema. Er öffnet mit seiner Studie den Weg für den Leser, das schwierige Feld der frühneuzeitlichen Sinnbildkunst (besser) zu verstehen, und erweitert mit diesem 'Supplement' auch das Hauptwerk über die 'Deutschen Buchdruckersignete' von Heinrich Grimm.

Last edited on Thu Nov 20th, 2008 10:26 pm by adammclean

Paul Ferguson
Member


Joined: Fri Feb 15th, 2008
Location:  
Posts: 1517
Status:  Offline
 Posted: Fri Nov 21st, 2008 03:01 pm
 Quote  Reply 
This is in the catalogue of the École Nationale des Chartes in Paris, whose searchable catalogue is on-line:

http://catalogue.enc.sorbonne.fr/


 Current time is 02:02 pm




Powered by WowBB 1.7 - Copyright © 2003-2006 Aycan Gulez